Jacquesson

DasWeingut Jaquesson liegt in...
DasWeingut Jaquesson liegt in zwei verschiedenen Regionen: Grand Cru, Ay, und zwei Premiers Crus, Dizy und Hautvillers, im Grande Vallée de la Marne, wo die Hänge ziemlich steil sind, nach Osten, Süden oder Südwesten ausgerichtet, und wo die Kreide immer unter mehr oder weniger tiefen Böden vorhanden ist. Aber auch zwei Grands Crus an der Côte des Blancs, Avize & Oiry, wo die Parzellen nach Süden ausgerichtet sind.

Die Domaine deckt 80% des Bedarfs ab, von daher sind die Zukäufe von Trauben sehr begrenzt. Darüber hinaus sind die Lieferanten Nachbarn von Parzellen, was es ermöglicht, die Qualität der gekauften Reben zu kontrollieren und alle diese Trauben an die Presse liefern zu lassen.
Das ist sehr wichtig, denn die Qualität der Weine hängt direkt mit der Herkunft der Trauben zusammen, aber nicht nur, denn das Terroir, auch wenn es groß ist, ist nichts ohne die Arbeit des Menschen. Für diese Qualität sind in erster Linie ihre Winzer verantwortlich. Ohne die Mitwirkung von Bertrand, Raynald, Rémi und Alexandre in Avize sowie Sylvain, Didier, Christophe, Eric, Laurent und Jérôme in Dizy wäre nichts möglich.

Das Terroir ist zweifellos ein wichtiger Punkt, da es durch seinen direkten Einfluss auf den Charakter des Weines im Glas in der Hand hat. Die dort produzierten Weine sind durch die Zusammensetzung des Untergrundes und des Bodens sowie durch die dort vorherrschende Klimatologie beeinflusst.

Das Maison bleibt bei der Kelterung der tradizionellen vertikalen Pressung treu, weil die Bewegungen der Trauben weniger häufig sind, sie während der Extraktion länger intakt bleiben und die Säfte dadurch weniger mit Farbe und Tannin belastet sind. In der Tat mißt das Unternehmen diesem Stadium eine so große Bedeutung bei, dass sie ihre Zukäufe von Trauben beschränken mussten, um 100% der Trauben, die sie selbst verwenden, zu pressen.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2